Hauptseite

Aus Nucleopedia
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willkommen in der Nucleopedia
Die Nucleopedia ist eine freie Enzyklopädie, die jedermann frei bearbeiten und so sein Wissen beitragen kann. Es sind bereits 327 Artikel in deutscher Sprache entstanden. Die Nucleopedia ist außerdem auch in englischer Sprache verfügbar und wird parallel zur deutschen Sprachversion unter den gleichen Bedingungen angeboten.

Nucleopedia logo.png

Empfohlener Artikel

Haben Sie bereits gewusst, dass das Kernkraftwerk Indian Point der größte Energieproduzent für New York City ist?

Indian Point crop.jpg
Das Kernkraftwerk Indian Point im US-Bundesstaat New York befindet sich nur 60 Kilometer vom Stadtkern der Metropole New York entfernt. Der Bau des ersten Blocks erfolgte 1956 und die Betriebsaufnahme 1962, wurde aber nach einem Betrieb von 12 Jahren aufgrund einer Verschärfung des Atomgesetzes stillgelegt. Im Gegensatz zu anderen Kernkraftwerken in den USA und weltweit war es das erste Mal, dass ein privater Energieerzeuger ein Kernkraftwerk selbst entwickelte und finanzierte, ohne staatliche Hilfen. In den 1960ern wurde das Werk bereits um zwei weitere Blöcke erweitert, die 1973 und 1976 in Betrieb gingen. Aufgrund des Betriebsmanagements in den frühen Jahren kam es mehrfach zu Verstößen und Problemen mit den Blöcken, die durch einen Betreiberwechsel um das Jahr 1996 und 2000 rückläufig waren. Im Jahr 2000 erwarb Entergy das Kernkraftwerk mit allen drei Blöcken. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 stand das Werk in starker öffentlicher Kritik, zumal im Nachhinein heraus kam, dass Indian Point als ursprüngliches Angriffsziel der Terroranschläge dienen sollte. Da das Werk in die Jahre kommt und am Ende seiner projektierten Standzeit ist, gibt es ein Ersuchen seitens Entergy die Lizenzen für beide Blöcke um weitere 20 Jahre zu verlängern. Allerdings gibt es dagegen prominenten Widerstand, als auch prominente Unterstützung.
Neu geschrieben
Aktuelle Ereignisse
Kernkraftwerk Kori
  • 17.06.2017 - Im Kernkraftwerk Kori wurde offiziell für den ersten Block des Werkes, ein Westinghouse M310, die Stilllegung vollzogen. Die Zahl der in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in Südkorea sinkt damit von 25 auf 24 Reaktoren.
  • 07.06.2017 - Das Bundesverfassungsgericht hat wegen Formfehlern das Kernbrennstoffsteuergesetz für verfassungswidrig erklärt. Damit ist die illegale Brennelementesteuer hinfällig.
  • 06.06.2017 - Mit Block 3 des Kernkraftwerks Takahama ging in Japan der fünfte Reaktorblock wieder ans Netz.
  • 08.01.2017 - Im Kernkraftwerk Yangjiang wurde der vierte Block, ein CPR-1000+, nun offiziell mit dem Netz synchronisiert, womit sich der Block fortan in Betrieb befindet. Der Block ist mit einer Leistung von 1000 MW der 37. Kernreaktor in der Volksrepublik China.
  • 25.12.2016 - Im Kernkraftwerk Nowoworonesch wurde offiziell für den dritten Block des Werkes, ein WWER-440/179, die Stilllegung vollzogen. Die Zahl der in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in der Russischen Föderation sinkt damit von 36 auf 35 Reaktoren.


Vernetzung

Folge den neuesten Entwicklungen außerhalb:
Feed-icon.svg Nucleopedia bei Facebook Nucleopedia bei Twitter

Folge den neuesten Entwicklungen innerhalb:
Benutzerkonto beantragen