Kernkraftwerk Sequoyah

Aus Nucleopedia
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Sequoyah
Kühltürme links, rechts die beiden Reaktoren
Kühltürme links, rechts die beiden Reaktoren
Standort
Land Flag of the United States.svg Vereinigte Staaten
Bundesstaat Tennesse
Ort Soddy-Daisy
Koordinaten 35° 13′ 34″ N, 85° 5′ 26″ WTerra globe icon light.png 35° 13′ 34″ N, 85° 5′ 26″ W
Reaktordaten
Eigentümer Tennesse Valley Authority
Betreiber Tennesse Valley Authority
Betriebsaufnahme 1980
Im Betrieb 2 (2442 MW)
Einspeisung
Eingespeiste Energie im Jahr 2008 18917 GWh
Eingespeiste Energie seit 1980 383586 GWh
Stand der Daten 27. August 2009
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Sequoyah (englisch Sequoyah Nuclear Power Plant) steht im amerikanischen Bundesstaat Tennesse. Der Name "Sequoyah" stammt von einen Indianer, der in dieser Gegend lebte. Die Anlage steht auf einem 525 Ar großen Grundstück nahe dem Ort Soddy-Daisy. Es gehört zur NRC-Region 2.

Geschichte

Erste Arbeiten auf dem Gelände wurden ab 1969 begonnen.[1] Der Bau der beiden Reaktoren begann am 27. Mai 1970. Das Kraftwerk wird mit zwei Druckwasserreaktoren von Westinghouse ausgerüstet. Eine Besonderheit ist, dass das Containment einen Eiskondensator hat, der bei einen Unfall mit ausgetretenem Speisewasser die Kühlung des Reaktors trotzdem noch sicherstellen kann.[2][3][4]

Betrieb

Der erste Block des Kernkraftwerks Sequoyah nahm am 22. Juli 1980 den Betrieb auf, und wurde am 1. Juli 1981 für den gewerblichen Gebrauch dem Betreiber und Eigentümer Tennesse Valley Authority (TVA) übergeben. Der zweite Reaktor nahm am 23. Dezember 1981 den Betrieb auf und wurde am 1. Juni 1982 dem Betreiber übergeben.[2] Am 22. August 1985 gingen beide Reaktoren nach einem Anliegen der TVA-Vorstände vom Netz und wurden bis auf weiteres abgeschaltet. Ein unabhängiger Vertragspartner konnte nach einer Prüfung nicht bestätigen, dass die Anlage die NRC-Sicherheitsvorschriften einhalte. Im darauf folgenden Monat forderte die NRC von TVA einen Plan für ein sicheres Neuanfahren der beiden Reaktoren. Das Unternehmen rechnete mit einer erneuten Inbetriebnahme im November 1985.[5]

Im Januar 1986 hatte die NRC bemängelt, dass der Plan zum erneuten Anfahren der beiden Reaktoren nicht das Problem an den Steuerinstrumenten löste. Dieses Steuersystem hatte bereits in den anderen Reaktoren in dem TVA-Kraftwerk Browns Ferry zu Schnellabschaltungen geführt. Zudem wurde dieser Fehler vom Manager des TVA-Atomprogramms in dem Kernkraftwerk Watts Bar ebenfalls nicht gelöst. Daraufhin entließ die TVA den Manager. Im März 1986 wurde eine überarbeitete Version des Plans bei der NRC eingereicht. Im Juni 1987 wurde TVA von der NRC mitgeteilt, dass die Verbesserungen an den Anlagen auf jeden Fall effektiv sind und dass nun eine unabhängige Prüfung der Anlage dies auch bestätigen müsste. Die NRC sannte im gleichen Monat Inspektoren zum Kernkraftwerk Sequoyah.[5]

Die Prüfung der Anlage offenbarte immer noch 64 Defekte an verschiedenen Anlagenteilen. Deshalb war ein Neustart der Reaktoren weiterhin ausgeschlossen wurden. Im November 1987 wurde TVA zusätzlich mitgeteilt, dass die Silikon-Kautschuk-Isolierungen für elektrische Leitungen nicht zuverlässig sind, was zum Austausch aller Silikon-Kautschuk-Isolierungen im Kernkraftwerk führte. Nach fast drei Jahren Stillstand durfte am 10. November 1988 der erste Block wieder angefahren werden, nachdem er bereits am 6. November wieder kritisch wurde.[5]

Seit dem 30. Dezember 2002 hat das Kernkraftwerk Sequoyah die Lizenz im Auftrag des U.S. Department of Energy Tritium zu erzeugen.[6] Im April und Mai des Jahres 2003 wurden im ersten Block alle vier Dampferzeuger gegen neue Exemplare ausgetauscht. Dies soll den Wartungsaufwand reduzieren.[7] Der längste ununterbrochene Betrieb des ersten Blocks lag bei 506 Tagen, 17 Stunden und 33 Minuten. Der Betrieb wurde nach einer Wartung am 15. Mai 2006 begonnen und endete im Oktober 2007. Der längste ununterbrochene Betrieb des zweiten Reaktors lag bei 512 Tagen und 16 Stunden, von einer Wartung am 18. November 2000 bis zum 14. April 2002.[1] Der Weltrekord des Reaktors Pickering 7 (894 Tage ununterbrochener Betrieb) konnte allerdings nicht gebrochen werden.

Die Betriebslizenz des Kernkraftwerks Sequoyah ist für Block 1 bis zum 17. September 2020[3] ausgelegt und für Block 2 bis zum 15. September 2021.[3]

Technische Details

Das mit zwei Westinghouse-4-Loop Druckwasserreaktoren ausgestattete Kernkraftwerk hat eine installierte Leistung von 1148 MW netto und 1221 MW brutto im ersten Reaktor und eine installierte Leistung von 1126 MW netto und 1221 MW brutto im zweiten Reaktor.[2][3][4]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Sequoyah ist mit zwei Reaktoren die sich in betrieb befinden ausgestattet.

Reaktorblock[2] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Sequoyah-1 DWR Westinghouse M412 1152 MW 1221 MW 27.05.1970 22.07.1980 01.07.1981
Sequoyah-2 DWR Westinghouse M412 1126 MW 1221 MW 27.05.1970 23.12.1981 01.06.1982

Einzelnachweise

Siehe auch

Icon NuclearPowerPlant-green.svg Portal Kernkraftwerk

Für kursiv geschriebene Kernkraftwerke gab es zwar Planungen und Anträge bei der AEC oder NRC, diese kamen jedoch nie in die eigentliche Planungsphase; (ausgeklammerte) Standorte wurden für Kernkraftwerke bereits evaluiert, aber keine Planung begonnen.