Kernkraftwerk Sanmen

Aus Nucleopedia
Share/Save/Bookmark
(Weitergeleitet von Sanmen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Sanmen
Sanmen Nuclear Power Station.jpg
Standort
Land Flag of the People's Republic of China.svg Volksrepublik China
Provinz Zhejiang
Ort Sanmen
Koordinaten 29° 6′ 7″ N, 121° 38′ 25″ OTerra globe icon light.png 29° 6′ 7″ N, 121° 38′ 25″ O
Reaktordaten
Eigentümer China National Nuclear Corporation
Betreiber Sanmen Nuclear Power Company
Geplant 2 (2500 MW)
Im Bau 2 (2500 MW)
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Sanmen (chinesisch 三门核电站 anhörenBeschreibungsseite der Audiodatei mit Lizenzangaben) soll nahe der chinesischen Stadt Sanmen am chinesischen Meer entstehen. Die ersten Studien für die Anlage wurden in den 1990er ausgearbeitet, die allerdings so nie realisiert wurden. Das Werk ist das erste aus den Vereinigten Staaten von Amerika importierte Kernkraftwerk in der Volksrepublik China.

Geschichte

Im Jahr 1993 wurde erstmals vom Ministerium für Energieressourcen vorgeschlagen den Bau eines Kernkraftwerks in Sanmen mit bis zu vier 1000 MW starken Reaktoren zu untersuchen. Bereits zu diesem Zeitpunkt sollte die Projektierung darauf hinauslaufen, dass es das größte Kernkraftwerk in der Volksrepublik China werden sollte.[1] Geplant war der Bau in zwei Abschnitten, wobei die ersten beiden Blöcke zuerst errichtet werden sollten und bei gelingen zwei zusätzliche folgen sollten.[2] Noch gegen Ende des Jahres wurden die Planungen abgeändert nachdem klar war, dass der gefundene Standort bei Sanmen bis zu sechs Reaktoren aufnehmen kann. Die Kosten für das Werk wurden mit umgerechnet neun Milliarden US-Dollar beziffert.[3] Die Aufsichtsbehörde genehmigte jedoch nur die Planung für die ersten beiden Reaktoren mit einer Leistung von 1000 MW vom Typ CPR-1000.[4] Im Jahr 2003 wurde dieses Projekt vom Staatsrat genehmigt.[5] Im Jahr 2004 wurden diese Pläne von der chinesischen Regierung geändert und die Ausschreibung für die ersten Kernkraftwerke der Generation III für die Standorte Yangjiang und Sanmen international ausgeschrieben. Bis September beworben sich die drei Kernkraftwerksbauer Areva (mit EPR), Westinghouse (mit AP1000), Atomstroyexport (mit WWER-1000/466 als AES-91/99, alternativ mit WWER-1500/448) und Korea Hydro & Nuclear Power Corporation (APR-1400).[6] Im Rahmen dieser Ausschreibung beantragte Westinghouse bei der Export-Import Bank der USA eine Zusage über einen Kredit von fünf Milliarden US-Dollar, sofern das Unternehmen für beide Standorte den Zuschlag erhalten würde und vier Reaktoren dorthin exportieren würde.[7] Die Kosten für zwei Rektoren sollten sich auf rund acht Milliarden US-Dollar beim Westinghouse-Angebot belaufen.[8] Gegen Ende des Jahres 2006 wurde die Ausschreibung offiziell beendet und der Zuschlag für das Angebot von Westinghouse bekannt gegeben, womit in Yangjiang und Sanmen Anlagen vom Typ AP1000 entstehen sollten.[9]

Abschnitt 1

Gegen Ende Februar 2007 wurde in einer Rahmenvereinbarung festgelegt, dass die ersten Reaktoren in Yangjiang (später verschoben nach Haiyang) errichtet werden und die zweite Doppelblockanlage in Sanmen errichten werden würde. Im April 2007 wurde an den Schwermaschinenbauer Doosan Heavy Industries eine Absichtserklärung für die Fertigung von zwei AP1000-Reaktordruckbehältern ausgehändigt. Einer der beiden Reaktoren war für Sanmen vorgesehen. Der Reaktordruckbehälter des zweiten Blocks sollte durch China First Heavy Industries gefertigt werden. Im Juli 2007 wurde zwischen Westinghouse, dem Konsortiumpartner Shaw und der Sanmen Nuclear Power Company der Bauvertrag für die Reaktoren unterzeichnet. Die genauen Kosten des Projekts wurden nicht der Öffentlichkeit bekanntgegeben, allerdings wurde angenommen, dass der Preis für die Doppelblockanlage bei rund 5,3 Milliarden US-Dollar liegen würde. Mit der Unterzeichnung eines Regierungsabkommens zwischen den USA und der Volksrepublik China im Dezember 2007 wurde der Technologietransfer abgesegnet. Allerdings wurde der Zeitplan dahingehend geändert, dass die beiden Reaktoren in Sanmen vor den Anlagen in Haiyang realisiert werden sollten, womit dieses Kraftwerk die weltweit ersten AP1000-Blöcke besitzen sollte.[10] Noch im September 2007 wurde Mitsubishi Heavy Industries beauftragt die Turbinen für beide Blöcke zu fertigen. Das Vertragsvolumen belief sich auf 520,8 Millionen US-Dollar.[11] Am 29. Dezember 2007 wurde eine Zeremonie zur Einweihung des Standortes abgehalten und angekündigt, dass im März mit den Bauvorarbeiten am Standort begonnen werden sollte.[12]

Bereits am 26. Februar 2008 konnte mit dem Aushub der Baugrube des ersten Blocks begonnen werden, einen Monat vor dem eigentlich angesetzten Termin. Laut Scott Shaw, dem Sprecher von Westinghouse konnte diese Zeiteinsparung durch intensive Unterstützung von allen Seiten erreicht werden.[13] Die 12 Meter tiefe und 40 Meter im Durchmesser große Baugrube für beide Blöcke konnte bis zum September 2008 vollständig ausgehoben werden. Damit konnten 67 Tage vor dem gesetzten Termin die Arbeiten abgeschlossen werden.[14] Mit der Unterzeichnung des technischen Vertrags für die Errichtung der beiden ersten Blöcke im März 2009 war der Weg für Westinghouse frei mit dem eigentlichen Bau des Werks zu beginnen. Im Diaoyutai State Guesthouse in Peking wurde hierzu eine offizielle Zeremonie abgehalten. Innerhalb eines Monats sollte mit dem Bau des Werkes begonnen werden.[15]

Bau

Am 19. April 2009 wurde mit dem Bau des ersten Blocks begonnen.[16] Hierzu wurde vor Ort eine Zeremoie abgehalten und die ersten 5200 Kubikmeter Beton in die Fundamente des nuklearen Anlagenteils gegossen.[17] Bis Juni 2009 wurden die ersten großen Komponenten für den Block gefertigt, darunter unter anderem die Großkomponenten, aus denen das Containment zusammengesetzt wird.[18] Im Juli wurde das erste Modul in den nuklearen Teil des ersten Blocks eingebaut. Platziert werden diese Großkomponenten von einem mobilen Gittermastkran vom Typ LTL-2600B. Dieser Kran ist der Größte seiner Art auf der Erde.[19] Im Oktober erhielt der US-Ventilhersteller Tyco Flow Control von der China State Nuclear Power Engineering Company den Auftrag zur Fertigung der Hauptdampfsicherheitsventile und der Druckhaltersicherheitsventile für beide Sanmen-Blöcke, sowie für die beiden Reaktoren in Haiyang.[20] Am 15. Dezember 2009 wurde zum Baubeginn des zweiten Blocks eine offizielle Zeremonie abgehalten. Über den Zeitplan hinweg konnte sechs Wochen früher mit dem Guss des ersten Betons am zweiten Block begonnen werden.[21] Offiziell wurde mit dem Bau des Blocks jedoch erst am 17. Dezember 2009 begonnen.[16] Im Januar 2010 konnte der erste Teil des Containments des ersten Blocks, der Druckwandboden, in seine Position gehoben werden. Das Gewicht dieser Komponente liegt bei 900 Tonnen.[22] Der gleiche Bauschritt konnte bei Block 2 im Juni 2010 vorgenommen werden.[23]

Am 12. September 2010 konnte der dritte Stahlring des Containments an Block 1 installiert werden. Hierbei konnte wieder Zeit aufgeholt und der Termin eingehalten werden, nachdem die Bauarbeiten sechs Monate hinter den Zeitplan gefallen waren. Die verlorene Zeit konnte allerdings nicht ganz aufgeholt werden, weshalb sich der gesamte Zeitplan um drei Monate verschob.[24] Im weiteren Verlauf konnte zumindest auf Basis des neuen Zeitplans Zeit eingespart werden, so konnte der vierte Containmentring 14 Tage vor dem eigentlichen Termin gesetzt werden. Damit erreichte das Reaktorgebäude von Block 1 eine Höhe von 40 Meter.[25] Am 27. Juli 2011 kam der erste Reaktordruckbehälter auf der Baustelle für Block 1 an. Der Druckbehälter wurde am 22. Juli in Südkorea bei Doosan Heavy Industries im werkseigenen Schwerlasthafen auf ein Schiff verladen und direkt nach Sanmen gebracht.[26] Am 19. September 2011 konnte der dritte Containmentring des zweiten Blocks gesetzt werden. Am 23. September wurde der Reaktordruckbehälter in den ersten Block eingesetzt.[27] Mit der Anbindung des Werkes an das nächste Umspannwerk konnte am 23. März 2012 um 11:00 Uhr der erste Block erstmals Strom aus der blockeigenen externen Stromversorgung beziehen.[28] Am 29. Januar 2013 konnte das Containment mit dem 655 Tonnen schweren Endstück, dass einen Druchmesser von 40 Meter hat und 11,5 Meter hoch ist, geschlossen werden.[29][30]

Betrieb

Erste Planungen gingen davon aus, dass der erste Block im August 2013 ans Netz gehen könnte, der zweite Block im August 2014.[10] Infolge eines Bauverzugs im Jahr 2010 wurde die Inbetriebnahme des ersten Blocks auf November 2013 verlegt.[24]

Abschnitt 2

Für eine zweite Baustufe, bestehend aus einen dritten und vierten Block, gibt es Planungen,[31][32] allerdings noch keine genaueren Absichten, wann die Blöcke gebaut werden sollten.[10]

Abschnitt 3

Für eine dritte Baustufe, bestehend aus einem fünften und sechsten Block, gibt es Überlegungen, jedoch keine konkreten Pläne, wann die Blöcke gebaut werden sollen.[10]

Standortdetails

Seismisch gesehen geschahen das letzte schwere Erdbeben am 9. Oktober 1505 und war das bisher schwerste registrierte Erdbeben in dieser Region. Die Auswirkungen waren über die Grenzen der Provinz Zhejiang hinweg spürbar. Als Epizentrum konnten in 13 Studien keine direkte Position ermittelt werden. Fakt ist nur, dass das Epizentrum in der Nähe der Küste zur Provinz Zhejiang war und sich sehr nahe an den Kernkraftwerken Sanmen und Qinshan befand. Infolge des Baus des Kernkraftwerks Qinshan wurde 1986 eine neue Studie veröffentlicht, die das Beben als nicht nachweisbar und nicht lokalisierbar beschrieb und die Ergebnisse der vorherigen Studien anzweifelte.[33]

Eigentümer und Betreiber

Voller Eigentümer des Werks ist die China National Nuclear Company. Betreiber ist die Sanmen Nuclear Power Company Limited,[16] ein Gemeinschaftsunternehmen von dem die China National Nuclear Corporation mit 51 % die Mehrheitsanteile hält. Weitere Anteilseigner sind die Energy Company Group Kimited, die China Electricity Investment Nuclear Power Company, die China Huadian Company Limited und die China Nuclear Enginerring and Construction Corporation. Die Sanmen Nuclear Power Company Limited wurde am 17. April 2005 von diesen fünf Anteilseignern gegründet und ist für den Bau und Betrieb des Werkes verantwortlich, auch für die Vermarktung des Projekts als Demonstrationsobjekt.[34]

Technik

Für die Blöcke in Sanmen kommen Druckwasserreaktoren vom Typ AP1000 zum Einsatz. Die Blöcke erreichen bei einer thermischen Leistung von 3750 MW eine elektrische Leistung von 1250 MW, von denen 1000 MW in das Stromnetz gespeist werden.[16] Im Gegensatz zu den folgenden AP1000 haben Block 1 und 2 ein älteres Reaktorgebäudedesign, dass in neueren Anlagen nicht mehr zum Einsatz kommen soll, da es von der Nuclear Regulatory Comission und der britischen Aufsichtsbehörde bemängelt wurde.[35]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Sanmen besteht aus zwei Reaktorblöcken, die sich im Bau befinden, zwei weitere sind in Planung.

Reaktorblock[16] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Sanmen-1 DWR AP1000 1000 MW 1250 MW 19.04.2009
Sanmen-2 DWR AP1000 1000 MW 1250 MW 17.12.2009
Sanmen-3[31] DWR AP1000 1000 MW 1250 MW
Sanmen-4[32] DWR AP1000 1000 MW 1250 MW

Einzelnachweise

  1. Sino-British Trade Council, u.a.: China-Britain trade review, Ausgaben 340-342;Ausgaben 350-363. Sino-British Trade Council, and, 48 Group of British Traders with China, 1993. Seite 19.
  2. China economic news, Band 14,Ausgaben 1-24. Economic Information & Concultancy Co., 1993. Seite 41.
  3. Beijing review, Band 31,Ausgaben 18-35. Beijing Review, 1993. Seite 254.
  4. American Nuclear Society, u.a.: Transactions of the American Nuclear Society, Band 70. Academic Press, 1994. Seite 61.
  5. Zhongguo Shi you tian ran qi zong gong si, u.a.: China oil & gas, Band 10. International Bureau of CNPC, 2003. Seite 62.
  6. Jane's Information Group: Jane's foreign report, Ausgaben 2797-2814. Jane's Information Group Ltd., 2004. Seite 2.
  7. Trade & forfaiting review, Band 8,Ausgaben 1-5. Ark Pub., 2004. Seite 14.
  8. Business week, Ausgaben 3949-3957. Bloomberg L.P., 2005. Seite 52.
  9. Business India, Ausgaben 752-757. A.H. Advani, 2007. Seite 123.
  10. a b c d World Nuclear Association: Nuclear Power in China, Juli 2012. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  11. World Nuclear News: Chinese contract for Mitsubishi Heavy Industries, 28.09.2007. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  12. World Nuclear News: China's first new-generation reactor to start construction, 04.01.2008. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  13. World Nuclear News: Excavation work starts early for Sanmen 1, 27.02.2008. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  14. World Nuclear News: Sanmen excavation completed early, 02.09.2008. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  15. World Nuclear News: Construction at Sanmen within a month, 02.03.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  16. a b c d e Power Reactor Information System der IAEA: „China, People's Republic of“ (englisch)
  17. World Nuclear News: First concrete at Sanmen, 20.04.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  18. World Nuclear News: Accreditation for Chinese nuclear components, 05.06.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  19. World Nuclear News: Milestones in construction of Chinese plants, 20.07.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  20. World Nuclear News: Asian contracts for US valve makers, 07.10.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  21. World Nuclear News: Sanmen 2 under construction, 16.12.2009. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  22. World Nuclear News: UK partners for Westinghouse, 13.01.2010. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  23. World Nuclear News: Construction underway at Haiyang 2, 24.06.2010. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  24. a b World Nuclear News: Construction on schedule for first Sanmen unit, 21.09.2010. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  25. World Nuclear News: Milestones for AP1000s, 22.12.2010. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  26. World Nuclear News: Major AP1000 component arrives at Sanmen, 27.07.2011. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  27. World Nuclear News: Reactor vessel in place at Sanmen, 23.09.2011. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  28. World Nuclear News: Sanmen 1 connected to offsite power, 27.03.2012. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  29. World Nuclear News: Chinese AP1000 containment capped, 29.01.2013. Abgerufen am 31.01.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  30. Dynabond: China caps first 3G nuclear plant, 30.01.2013. Abgerufen am 31.01.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  31. a b Power Reactor Information System der IAEA: „Nuclear Power Reactor Details - SANMEN 3“ (englisch)
  32. a b Power Reactor Information System der IAEA: „Nuclear Power Reactor Details - SANMEN 4“ (englisch)
  33. China. Guo jia di zhen ju: Earthquake research in China, Band 11. Allerton Press, 1997. Seite 381.
  34. China National Nuclear Corporation: Sanmen Nuclear Power Company, Ltd.. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  35. World Nuclear News: Structure emerging for standard AP1000s, 29.06.2011. Abgerufen am 01.09.2012. (Archivierte Version bei WebCite)

Siehe auch