Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Benutzer:TZV/Reaktorunfall

Aus Nucleopedia
< Benutzer:TZV
Version vom 14. Dezember 2013, 18:54 Uhr von TZV (Diskussion | Beiträge) (+)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Reaktorunfall von Tschernobyl (russisch Черно́быльская авария, transkripiert Tschernobylskaya Awarija, deutsch daher eigentlich Tschernobyler Unfall) ereignete sich am 26. April 1986 im vierten Block des Kernkraftwerks Tschernobl in der Union der sozialistischen Sowjetrepubliken, kurz Sowjetunion. Der Reaktorunfall gilt bis heute als der schwerste in der Geschichte der zivilen Nutzung der Kernenergie und als schlimmste Umweltkatastrophe weltweit. Verursacht wurde der Unfall durch unsachgemäßen Betrieb des Reaktors, sowie der Konstruktion selbst, was zu einer unkontrollierten Reihenfolge von Ereignissen führte und letztlich zur Explosion und vollständigen Zerstörung des Reaktors, bei dem große Mengen an radioaktiven Partikeln freigesetzt wurden und sich besonders regional, aber auch partiell auf der Nordhalbkugel ausbreiteten. Die eigentliche Beseitigung des Reaktorunfall dauerte bis zum 10. Mai 1986 an und war mit der Unterbindung weiterer Wärmefreisetzung durch den geschmolzenen Reaktorkern und dem brennenden Graphit aus dem Reaktor physikalisch gesehen beendet. Langfristige Maßnahmen wurden durch die anschließende Liquidation von Tschernobyl und dem Bau des Objekts „Ukrytije“ (im Volksmund als „Sarkophag“ bezeichnet) eingeleitet. Anschließend wurde eine Sperrzone um die Anlage eingerichtet, die sich primär nach der radiologischen Situation richtete.

Vorerläuterungen

Das Kernkraftwerk

Versuchsprogramm

Chronologische Geschichte

Reaktorbetrieb

Erstmaßnahmen

Unterbindung der Wärme- und Partikelfreisetzung

Abschließende Maßnahmen

Unfallursachen

Logische Zusammenfassung

Fehlentscheidungen des Personals

Kritik seitens Djatlow

Konstruktion des Reaktors

Explosion durch Erdbeben

Verantwortung und Haftung

Folgen des Unfalls

Politisch

Wirtschaftlich

Gesellschaftlich

Technisch

Personal und Personen mit Kurzlebensläufen

Einzelnachweise

Weblinks

Siehe auch