Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Balakowo

Aus Nucleopedia
Version vom 2. März 2012, 14:33 Uhr von 141.26.67.56 (Diskussion) (typos, Syntax, Ausdruck)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Balakowo
BalakovoNPP bv.jpg
Standort
Land Flag of Russia.svg Russische Föderation
Oblast Saratow
Ort Balakowo
Koordinaten 52° 5′ 35″ N, 47° 57′ 26″ OTerra globe icon light.png 52° 5′ 35″ N, 47° 57′ 26″ O
Reaktordaten
Eigentümer JSC Rosenergoatom Konzern
Betreiber JSC Rosenergoatom Konzern
Betriebsaufnahme 1985
Im Betrieb 4 (4000 MW)
Bau gestoppt 2 (2000 MW)
Einspeisung
Eingespeiste Energie im Jahr 2008 29976 GWh
Eingespeiste Energie seit 1985 446173 GWh
Stand der Daten 6. September 2009
Zusatzfunktionen Fernwärme
Prozesswärme
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Balakowo (russisch Балаковская АЭС anhörenBeschreibungsseite der Audiodatei mit Lizenzangaben), ehemals geplant als Kernkraftwerk Priwolschsk beziehungsweise korrekt Übersetzt Kernkraftwerk Wolga (russisch Приволжской АЭС) steht in Russland nahe der Stadt Balakowo in der Oblast Saratow. Es ist von allen russischen Kraftwerken der größte Stromproduzent im Land.

Geschichte

Die Pläne für ein großes Kernkraftwerk begannen 1970 in der Sowjetunion. Eine Studie hatte ergeben, dass der beste Platz für ein großes Kernkraftwerk in der mittleren Wolgaregion ist, da ein Standort in diesem Gebiet gute klimatische und seismische Eigenschaften aufweist. Das Kernkraftwerk Priwolschsk sollte den Energiebedarf dieser Region decken können. Am 13. Januar 1977 wurde vom Energieminister der UdSSR eine Kommission gegründet für die Suche nach einen geeigneten Standort in der Oblast Saratow. Bereits Ende Januar hatte man als besten Bauplatz für die Anlage den Grund um die Gemeinde Nataliono ausgewählt, die im Distrikt Balakowo gelegen ist. Am 26. März 1977 hatte der Vorstand der Kommission diese Entscheidung akzeptiert und wurde am 12. Mai 1977 vom Energieminister bestätigt.[1]

Für den Bau wurde darauf geachtet, dass die Anlage nicht näher als acht Kilometer an der Stadt Balakowo gebaut wird. Grund für den Bau gerade in dieser Region ist, dass sie sich ab spätestens den 1950ern zu einem Ballungsraum formierte und einen hohen Energiebedarf hat. Am 1. August 1977 hatte das Ministerium für Energie und Elektrifizierung der UdSSR die Anlage bei Teploelektroprojekt in Auftrag gegeben. Am 26. Oktober 1977 wurde dann eine Direktion zum Bau des Kernkraftwerks Priwolschsk gegründet. Am 19. Juni 1978 wurde auf Anfrage des Energieministers der UdSSR der Name des Kernkraftwerks in Balakowo geändert.[1]

Mit den ersten Arbeiten und dem Aufbau der Infastruktur für die sozialen Bereiche und der medizinischen Versorgung der anliegenden Arbeiterstadt Balakowo wurde im Oktober 1977 begonnen. Der Grundstein für das Projekt wurde am 28. Oktober 1977 gelegt. Die Komponenten für die Anlage wurden aus den verschiedensten Teilen der Sowjetunion bezogen, jedoch hauptsächlich von Firmen, die bereits vorher Komponenten für andere Kernkraftwerke im Land geliefert haben. Unter anderem sind die Ischora Werke in Leningrad (heute Sankt Petersburg) für die Lieferung der Reaktoren beauftragt, die Charkiwer Turbinenwerke für die Turbosätze und Elektrosila in Leningrad für die Generatoren. Der technische Teil des Projekts wurde im Oktober 1979 genehmigt. Die ersten beiden Baustufen sollen eine Leistung von zusammen 4000 MW haben.[1]

Der Bau des ersten Blocks begann offiziell am 1. Dezember 1980 gefolgt von der zweiten Einheit am 1. August 1981. Der zweite Bauabschnitt begann mit dem Bau des dritten Blocks am 1. November 1982 gefolgt vom vierten Block am 1. April 1984.[2] Für den Bau der Blöcke kommt ein einzigartiger 380 Tonnen-Kran zum Einsatz. Dadurch konnten die Gebäude sehr schnell errichtet werden.[1] Am 1. April 1987 und am 1. Mai 1988 wurde noch mit dem Bau eines fünften und sechsten Reaktors begonnen. Allerdings wurde der Bau des fünften Blocks am 30. Juni 2007 gestoppt und der Bau des sechsten Reaktors bereits am 1. Dezember 1993.[3][4] Block fünf war beim Einsetzen des Baustopps zu 30 % vollständig.[5]

Im Oktober 2007 kündigte RUSAL in der Region Saratow ein 7 Milliarden Dollar Projekt an. Der führende Aluminiumhersteller in Russland möchte die größte Aluminiumhütte der Welt dort errichten. Deshalb strebt seit 2007 RUSAL an, die Reaktoren fünf und sechs im Kernkraftwerk Balakowo zu vervollständigen. Die Elektrizität aus dem Kernkraftwerk würde in der Region genutzt werden und für eine Produktion vom Jährlich 1,05 Millionen Tonnen Aluminium ausreichen. Da Aluminiumverarbeitung energieintensiv ist, muss für die Konkurrenzfähigkeit billiger Strom bezogen werden, den die Kernreaktoren zur Verfügung stellen würden. Energoatom (Damals noch Rosenergoatom) hatte allerdings aufgrund des Föderalen Energieprogramm 2007 bis 2015 und 2020 das Projekt vorerst gestrichen. Wenn Energoatom dem Projekt zustimmen würde, kann der Bau aufgrund eines Abkommens zwischen RUSAL und der örtlichen Regierung sofort begonnen werden.[6]

Eine Machbarkeitsstudie von 2008 zeigt, dass das Projekt durchaus machbar wäre.[6]

Betrieb

Der erste Reaktorblock wurde am 28. Dezember 1985 in Betrieb genommen und am 23. Mai 1986 dem Betreiber übergeben. Der zweite Block ging am 8. Oktober 1987 in Betrieb. Übergeben wurde der Reaktor dem Betreiber am 18. Januar 1988. Der dritte Block ist der als letztes in Betrieb genommene Druckwasserreaktor in der Russischen Sowjetrepublik zu Zeit der Sowjetunion am 25. Dezember 1988. Dem Betreiber wurde er am 8. April 1989 übergeben. Im Jahr 1991 zerbrach dann die Sowjetunion. Der vierte Block war der erste in Russland in Betrieb genommene Kernreaktor. Er ist am 11. April 1993 in Betrieb genommen wurden und am 22. Dezember 1993 dem Betreiber übergeben worden.[2]

Mit einer Produktion von jährlich etwa 28 Milliarden Kilowattstunden ist das Kernkraftwerk der größte Stromproduzent in Russland. Die Anlage produziert insgesamt ein Fünftel der in Kernkraftwerken erzeugten Elektrizität in Russland.[1]

Technische Details

Die sechs Reaktoren sind ausgestattet mit jeweils einem WWER-1000/320 mit einer thermischen Leistung von 3000 MW[7], einer Bruttoleistung von je 1000 MW und einer Nettoleistung von 950 MW.[2] Eine Besonderheit an der Anlage ist, dass Turbogeneratoren vom Typ K-1000-30/1500-2 zum Einsatz kommen. Diese haben nur eine Frequenz von 25 Hertz und drehen sich nur mit 1500 Umdrehungen pro Minute anstatt wie die anderen WWER-Turbinen mit 3000 Umdrehungen pro Minute. Jeder der einzelnen Reaktoranlagen sind in einen eigenen Gebäude untergebracht und getrennt gebaut.[7]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Balakowo hat vier Reaktoren die sich in Betrieb befinden. Der Bau zwei weiterer Anlagen wurde gestoppt.

Reaktorblock[2] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Netto Brutto
Balakowo-1 WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.12.1980 28.12.1985 23.05.1986
Balakowo-2 WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.08.1981 08.10.1987 18.01.1988
Balakowo-3 WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.11.1982 25.12.1988 08.04.1989
Balakowo-4 WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.04.1984 11.04.1993 22.12.1993
Balakowo-5[3] WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.04.1987 Bau am 30.06.2007 gestoppt
Balakowo-6[4] WWER-1000/320 950 MW 1000 MW 01.05.1988 Bau am 01.12.1993 gestoppt

Einzelnachweise

Siehe auch

Icon NuclearPowerPlant-green.svg Portal Kernkraftwerk