Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Lianjiang

Aus Nucleopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Lianjiang
Standort
Land Flag of the People's Republic of China.svg Volksrepublik China
Provinz Guangdong
Ort Cheban
Koordinaten 21° 33′ 30″ N, 109° 48′ 41″ OTerra globe icon light.png 21° 33′ 30″ N, 109° 48′ 41″ O
Reaktordaten
Eigentümer State Nuclear Zhanjiang Nuclear Power Company
Betreiber State Nuclear Zhanjiang Nuclear Power Company
Geplant 6 (8620 MW)
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Lianjiang (chinesisch 廉江核电站, in den ersten Planungsjahren auch bekannt als Kernkraftwerk Cagnan, chinesisch 湛江核电站) soll in der Ortschaft Tianluoling nahe der chinesischen Stadt Cheban in der Provinz Guangdong entstehen. Das Werk soll aus bis zu sechs Reaktoren bestehen.

Geschichte

Am 17. Dezember 2015 gründete die State Nuclear Power Technology Corporation die SNPTC Zhanjiang Nuclear Power Company Limited mit Sitz in Zhanjiang das Projektunternehmen für den Bau eines Kernkraftwerks in der Region um die Stadt Zhanjiang.[1] Öffentlich bekannt wurden die Planungen erstmals im August 2018. Die SNPTC Zhanjiang Nuclear Power Company Limited mit Sitz in Zhanjiang stellten auf einer Messe zu diesem Zeitpunkt erstmals ein Modell für ein sechsblöckiges Kernkraftwerk nahe der kreisfreien Stadt Lianjiang vor.[2] Der Bau eines möglichen Kernkraftwerks an der Westgrenze der Provinz Guangdong zur Grenze der Provinz Guangxi war lokal bis 2020 ein Thema, das insbesondere durch die Anwohner diskutiert wurden und eher eine ablehnende Haltung gegen ein mögliches Kernkraftwerks-Großprojekt zeigten. Dies war zeitlich mit ähnlichen Widerständen gegen den Bau der Nanshen-Bahnschnellfahrstrecke zusammengefallen und zog deshalb entsprechende Aufmerksamkeit auf sich. Der Standort, der für das Kernkraftwerk vorgesehen war, sollte 8 Kilometer entfernt von der Provinzgrenze von Guangdong und Guangxi in der Provinz Guangdong liegen, weshalb sich die Anwohner auf der Seite der Provinz Guangxi entsprechend betroffen fühlten, da die Entfernung zur nächst größeren Stadt Beihai lediglich 8 Kilometer beträgt.[3]

Zusätzlich gab es die Sorge, dass das Kernkraftwerk Lianjiang mit dem Konkurrenzkraftwerk der China General Nuclear am Standort Fangchenggang konkurrieren würde, wobei allerdings das diversifizierte Angebot die Stromkosten für die energieintensive Industrien, darunter die Eisen-, Stahl- Kupfer- und Aluminiumherstellung, senken würde. Nachteilig sah man, dass die Anlage aufgrund der für Touristik bekannten Stadt Beihai möglicherweise einen negativen Einfluss haben könnte durch Umwelteinflüsse. Der Tourismus in Beihai gilt als einer der treibenden Wirtschaftsfaktoren in der Region. Vorgesehen war der Bau des ersten Abschnitts der Anlage zwischen 2018 und 2024 für insgesamt 41 Milliarden Yuan, während die Gesamtanlage 130 Milliarden Yuan kosten soll. Als Reaktortyp für das Kernkraftwerk Lianjiang wurde die hauseigene Technik der State Nuclear Power Technology Corporation vorgesehen des Typs CAP1000 und CAP1400. Die Endausbauleistung soll 8620 MW betragen.[3]

Im August 2020 kündigte die Zhanjiang Nuclear Power Company an, entsprechende Ausbildungseinrichtungen und einen Simulator für das Kernkraftwerk aufzubauen.[1]

Block 1 und 2

Der erste Bauabschnitt soll aus zwei Reaktoren des Typs CAP1000 bestehen, die zusammen 2500 MW installierte Leistung haben sollen.[3] Im Jahr 2020 wurde die Risikobewertung des Projekts eingeleitet für den Bau der Blöcke Lanjiang 1 und 2. Entsprechend der Bekanntmachungsfrist zwischen dem 22. und 26. Dezember 2020 sollten Meinungen und Vorschläge, inklusive öffentlicher Anhörungen mit den Anwohnern stattfinden.[4] Am 25. April 2021 veröffentlichte die Regierung der Provinz Guangdong den 14. Fünfjahresplan für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Provinz. Im Rahmen dessen wurde der Bau der Kernkraftwerke Taipingling 1 und 2, Lufeng 5 und 6 und Lianjiang 1 und 2, gefolgt von Block 3 und 4 des Kernkraftwerks Taipingling, in den Planungen beschlossen.[5] Am 13. Dezember 2021 gab das Ministerium für Umwelt und Ökologie die Freigabe für die Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung für Lianjiang 1 und 2 mit Druckwasserreaktoren des Typs CAP1000.[6] Am 1. April 2022 genehmigte die Ministerium für Umwelt und Ökologie, die Abteilung der National Nuclear Safety Administration, den Standort Lianjiang im Bereich der Stadt Cheban als Standort für das Kernkraftwerk. In einer Kontrolle des Sicherheitsanalyseberichts für die Standortauswahl des Bauabschnitts 1 wurden keine störenden Faktoren festgestellt, die die nukleare Sicherheit beeinträchtigen und nicht technisch gelöst werden können.[7][8][9]

Am 13. April 2022 erfolgte der Druck des 14. Fünfjahresplans für die Provinz Guangdong, in der final der Bau des Kernkraftwerks Lianjiang gelistet wurde.[10] Im Juni 2022 wurde die Ausarbeitung der Umweltverträglichkeitsprüfung und des Umweltverträglichkeitsbericht abgeschlossen.[11] Am 14. September 2022 folgte auf der Exekutivsitzung des Staatsrates der Beschluss den Bau des ersten Bauabschnitts des Kernkraftwerks Lianjiang durchzuführen, sowie die Freigabe für den Bau von Zhangzhou 3 und 4.[12][13][14] Die Kosten für die Blöcke wurden im September 2022 mit 38,9 Milliarden Yuan beziffert.[15]

Am 28. September 2022 begann der Aushub der Baugrube für Lianjiang 1, womit die eigentlichen Vorarbeiten am Standort Lianjiang begonnen wurden. Der Bau erfolgt ebenfalls im Rahmen des Großprojekts zur Stabilisierung der Wirtschaft der Volksrepublik China.[16] Westinghouse gratulierte der State Power Investment Corporation für den Start der Arbeiten am Projekt, das als erstes Reaktorprojekt mit dem Advanced Passive durch den chinesischen Lizenznehmer alleine errichtet wird, ohne Unterstützung von Westinghouse.[17] Am 24. November 2022 wurde der Bauvertrag mit der China Nuclear Engineering & Construction Corporation für Lianjiang 1 und 2 unterzeichnet.[18]

Bau

Nach Planungen vom November 2022 sollte auf Entscheidung des 20. Nationalkongresses der kommunistischen Partei der Volksrepublik China am 30. Juni 2023 die Baugenehmigung für Lianjiang 1 ausgestellt werden.[18]

Block 3 und 4

Der zweite Bauabschnitt soll aus zwei Reaktoren des Typs CAP1400 bestehen, die zusammen 3060 MW installierte Leistung haben sollen.[3]

Block 5 und 6

Der dritte Bauabschnitt soll aus zwei Reaktoren des Typs CAP1400 bestehen, die zusammen 3060 MW installierte Leistung haben sollen.[3]

Standortdetails

Der Standort Lianjiang befindet sich in der Stadt Cheban, die zur Stadt Lianjiang gehört. Die Kernstadt Lianjiang ist 48 Kilometer vom Standort entfernt und die Regionstadt Zhanjiang rund 65 Kilometer.[3] Bedingt durch die Lage des Standortes wird erstmals in China eine Meerwasserkühlung für das Kernkraftwerk Lianjiang verwendet, die mit Kühltürmen rückgekühlt wird.[15] Die Blöcke 1 bis 4 sollen nebeneinander angeordnet werden mit einem Achsabstand von 230&nbspo;Metern zwischen Block 1 und 2, sowie zwischen Block 3 und 4 mit einem Achsabstand von 250 Meter. In L-Anordnung abweichend sollen die Blöcke 5 und 6 angeordnet werden, mit einem identischen Achsabstand von 250 Metern. Die Wasserentnahme für die betrieblichen Systeme soll aus der Bucht von Beibu erfolgen, während das Kühlturmzusatzwasser am Fischereihafen von Longtousha entnommen werden soll. Das Wasser soll nicht entsalzt direkt im Kühlturm eingesetzt werden. Die Energieableitung soll direkt in das 500 kV-Hochspannungsnetz erfolgen über die Blocktrafos der Blöcke.[11]

Technik Block 1 & 2

Die Blöcke 1 und 2 sollen mit Druckwasserreaktoren des Typs CAP1000 ausgestattet werden. Jeder Reaktor soll bei einer thermischen Leistung von 3400 MW eine elektrische Leistung von mindestens 1224 MW brutto bis 1250 MW brutto erreichen. Jeder der Reaktorblöcke soll mit einem Naturzug-Nasskühlturm ausgerüstet werden, der eine Höhe von 218,7 Metern haben soll bei einem Basisdurchmesser von 174,552 Metern. Die Rieselfläche beträgt 20.000 Quadratmeter.[11]

Technik Block 3 bis 6

Die Blöcke 3 bis 6 sollen mit Druckwasserreaktoren des Typs CAP1400 ausgestattet werden. Jeder Reaktor soll bei einer thermischen Leistung von 4040 MW eine elektrische Leistung von 1530 MW brutto erreichen und 1400 MW netto ins Netz speisen. Jeder der Reaktorblöcke soll mit zwei Naturzug-Nasskühltürmen ausgerüstet werden, von denen jeder eine Höhe von 215,0 Metern haben soll bei einem Basisdurchmesser von 164,39 Metern. Der Luftauslass hat einen Druchmesser von 97,85 Metern. Die Rieselfläche beträgt 17.000 Quadratmeter pro Kühlturm.[11]

Eigentümer und Betreiber

Als Projekteigentümer und Betreiber dient die SNPTC Zhanjiang Nuclear Power Company Limited[1] mit Sitz in Zhanjiang,[3] die am 17. Dezember 2015 durch die State Nuclear Power Technology Corporation gegründet wurde.[1] Nach der Reorganisation der State Nuclear Power Technology Corporation mit der China Power Investment Corporation zur State Power Investment Corporation, änderte sich der Name des Projektunternehmens zu State Nuclear Zhanjiang Nuclear Power Company (chinesisch 国核湛江核电有限公司-空白页, kurz SNZNP).

Daten der Reaktorblöcke

Reaktorblock[19]
(Zum Ausklappen Block anklicken)
Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto

Einzelnachweise

  1. a b c d 中国核电网: 广东湛江核电最新建设动态通告, 27.08.2020. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  2. Zhanjiang Municipal Government: Nuclear power exhibition hall launched in Zhanjiang, 31.08.2018. Abgerufen am 15.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  3. a b c d e f g 百度: 广东把核电站修到广西的门口,将对北海、玉林产生什么影响, 16.08.2020. Abgerufen am 15.10.2022. (Archivierte Version bei Archive.ph)
  4. 中国核电网: 广东廉江核电一期工程拟建2台百万千瓦级核电机组, 22.12.2020. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  5. 中国核电网: 广东省“十四五”规划:新开工建设陆丰核电、廉江核电、太平岭核电二期等项目, 27.04.2021. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  6. 中国核电网: 廉江核电项目一期工程拟建设2台CAP1000百万千瓦级压水堆核电机组, 15.12.2021. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  7. 中国核电网: 关于颁发《广东廉江核电项目一期工程场址选择审查意见书》的通知, 08.04.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  8. 中华人民共和国生态环境部: 广东廉江核电项目一期工程 场址选择审查意见书, 01.04.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  9. 中华人民共和国生态环境部: 关于颁发《广东廉江核电项目一期工程场址选择审查意见书》的通知, 08.04.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  10. 中国核电网: 广东:布局先进核能产业 规划新建核电产业园, 14.04.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  11. a b c d e f g h i j 国核湛江核电有限公司: 广东廉江核电厂 1、2 号机组 环境影响报告书(建造阶段)(公示版), Juni 2022. Seite 1-1, 1-14, 4-4, 4-5, 4-9, 4-29. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  12. 中国核电网: 重磅!国常会核准两个核电项目!总投资或达800亿元!, 15.09.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  13. 中国核电网: 中国今年已核准十台核电机组,预计总投资2000亿元, 15.09.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  14. World Nuclear News: Approval for four new reactors in south China, 15.09.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  15. a b 中国核电网: 能源保供核力全开:年内已有十台核电新机组获批,十余年之最, 16.09.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  16. 中国核电网: 广东廉江核电项目一期工程负挖顺利启动, 01.10.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  17. Westinghouse Electric Company: Westinghouse Adds Two AP1000® Technology-based Reactors in China, 12.10.2022. Abgerufen am 16.10.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  18. a b 中国核电网: 廉江核电上新!“国和一号”产业链也上新了!, 26.11.2022. Abgerufen am 27.11.2022. (Archivierte Version bei Internet Archive)
  19. Power Reactor Information System der IAEA: „China, People's Republic of“ (englisch)
  20. a b c d e f Nuclear Engineering International: 2011 World Nuclear Industry Handbook, 2011.
  21. a b c d e f International Atomic Energy Agency: Operating Experience with Nuclear Power Stations in Member States. Abrufen.

Siehe auch