Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernheizkraftwerk Odessa

Aus Nucleopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernheizkraftwerk Odessa
Standort
Land Flag of Ukraine.svg Ukraine
Ort Teplodar
Koordinaten 46° 27′ 44″ N, 30° 19′ 22″ OTerra globe icon light.png 46° 27′ 44″ N, 30° 19′ 22″ O
Reaktordaten
Eigentümer Energoatom
Betreiber Ministerium für Energie und Elektrifizierung das UdSSR
Planungen storniert 1986
Pläne storniert 2 (1880 MW)
Stand der Daten 24. August 2009
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernheizkraftwerk Odessa (russisch Одесской АТЭЦ) sollte nahe dem Ort Teplodar in der Ukraine entstehen, etwa 25 Kilometer von der Stadt Odessa entfernt und sollte das erste Kernheizkraftwerk in der Sowjetunion werden. Das Projekt wurde jedoch eingestellt.

Geschichte

In der Sowjetunion wurde geplant, im großen Maß Fernwärme aus Kernheizkraftwerken zur Wärmeversorgung von größeren Städten zu erzeugen. Zusätzlich sollte im großen Maß Elektrizität erzeugt werden. Bestehende Anlagen speisen bereits Fernwärme aus, jedoch nicht solche Kapazitäten, wie man sie für größere Städte benötigt. Die erste sollte in Odessa entstehen und mit zwei WWER-1000 ausgestattet werden. Jeder Reaktor ist an zwei Turbinen mit einer Leistung von 450 MW angeschlossen. Es sollte eine maximale Wärmekapazität von 3000 Gigakalorie (Gcal) ausgelegt sein. Die 3000 Gcal beziehen sich auf die maximale Wärmeleistung in den kalten Wintermonaten und basiert auf Schätzungen und Erfahrungen von fossilen Kraftwerken.[1]

Es wurde errechnet, dass das Kernheizkraftwerk Odessa etwa vier Millionen Tonnen fossile Energieträger einsparen könnte. Es wäre möglich gewesen, mehrere hundert kleine Kessel innerhalb der Stadt Odessa zu schließen. Das Kernkraftwerk sollte nahe der Ortschaft Teplodar entstehen, die im Rahmen des Baus entstehen soll. Der Ort liegt 25 Kilometer von der Stadt Odessa entfernt. Es wären deshalb etwa 90.000 Tonnen Material nötig, bei einem Rohrdurchmesser von einen Meter, um die Leistung bis zur Stadt zu legen, was sehr kostenintensiv ist. Allerdings ist zusätzlich zur Standortfrage eine entsprechende Nachfrage an Wärmeenergie erforderlich, da das Wasser für die Kondensatoren zum Kühlen der Reaktoren immer in entsprechenden Mengen vorhanden sein muss.[1]

Nachdem es 1986 zur Katastrophe von Tschernobyl kam, wurden die Pläne für das Kernkraftwerk bis auf weiteres zurückgestellt.[2] Gleiches gilt auch für die Projekte in Charkiw, Minsk und Wolgograd.

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernheizkraftwerk Odessa sollte mit zwei Reaktoren ausgestattet werden, dessen Planungen jedoch eingestellt wurden.

Reaktorblock Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Odessa-1[3] DWR WWER-1000 900 MW 940 MW Planungen 1986 eingestellt[2]
Odessa-2[4] DWR WWER-1000 900 MW 940 MW Planungen 1986 eingestellt[2]

Einzelnachweise

Siehe auch

Icon NuclearPowerPlant-green.svg Portal Kernkraftwerk