Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Kaiga

Aus Nucleopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Kaiga
Standort
Land Flag of India.svg Indien
Ort Kaiga
Koordinaten 14° 51′ 55″ N, 74° 26′ 20″ OTerra globe icon light.png 14° 51′ 55″ N, 74° 26′ 20″ O
Reaktordaten
Eigentümer Nuclear Power Corporation of India Ltd.
Betreiber Nuclear Power Corporation of India Ltd.
Vertragsjahr 1987
Geplant 2 (440 MW)
Im Bau 1 (220 MW)
Im Betrieb 3 (660 MW)
Stand der Daten 21. September 2009
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Kaiga (englisch Kaiga Atomic Power Station, ehemals Kaiga Atomic Power Project, kurz KAPP, hindi कैगा परमाणु ऊर्जा संयंत्र) steht nördlich des gleichnamigen Ortes im Bundesstaat Karnataka.

Geschichte

Der Bau des ersten Reaktorblocks wurde am 1. September 1989 begonnen, gefolgt vom zweiten Block am 1. Dezember 1989. Die beiden Anlagen sind mit jeweils einem Druckschwerwasserreaktor (PHWR) ausgestattet[1], die beide in Indien gefertigt wurden und den Sicherheitsstandards der damaligen Zeit voll entsprachen. Außerdem sind sie mit modernen computergesteuerten Systemen ausgestattet.[2] Am 2. Dezember 1999 wurde als erstes der zweite Reaktorblock in Betrieb genommen und am 16. März 2000 dem Betreiber übergeben.[1] Der Grund, weshalb der zweite Block als erster den Betrieb aufnahm, lag darin, dass es im Jahr 1994 zu einem Konstruktionsunfall kam, wobei der Bau um etwa ein Jahr zurück fiel.[3] Der erste Reaktor nahm am 12. Oktober 2000 den Betrieb auf und wurde am 16. November 2000 dem Betreiber übergeben.[1]

Am 30. März 2002 wurde mit dem Bau eines dritten Reaktors begonnen, gefolgt von einem vierten Reaktor am 10. Mai 2002. Wie auch Block 1 und 2 sind auch Block 3 und 4 mit jeweils einem Druckschwerwasserreaktor ausgestattet. Der dritte Block nahm am 11. April 2007 den Betrieb auf und wurde am 6. Mai 2007 dem Betreiber übergeben. Der vierte Block befindet sich noch in Bau und soll am 30. November 2009 den Betrieb aufnehmen.[1] Für die Zukunft sind zwei weitere baugleiche Reaktoren angedacht, allerdings wurden die Planungen vorerst gestoppt.[4][5]

Alle Reaktoren haben eine Nettoleistung von 202 MW und eine Bruttoleistung von 220 MW.[1] Die Anlage wird nicht unter den IAEA-Sicherheitsvorschriften betrieben.[3]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Kaiga hat drei in Betrieb befindliche Blöcke und einen in Bau befindlichen Block. Die Planungen für zwei weitere Reaktoren wurden gestoppt.

Reaktorblock[1] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Kaiga-1 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW 01.09.1989 12.10.2000 16.11.2000 -
Kaiga-2 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW 01.12.1989 02.12.1999 16.03.2000 -
Kaiga-3 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW 30.03.2002 11.04.2007 06.05.2007 -
Kaiga-4 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW 10.05.2002 19.01.2011 - -
Kaiga-5 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW Planungen gestoppt
Kaiga-6 PHWR IPHWR-220 202 MW 220 MW Planungen gestoppt

Einzelnachweise

Siehe auch

Icon NuclearPowerPlant-green.svg Portal Kernkraftwerk