Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Douglas Point (US)

Aus Nucleopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Douglas Point (US)
Standort
Land Flag of the United States.svg Vereinigte Staaten
Ort Charles County
Koordinaten 38° 26′ 36″ N, 77° 15′ 46″ WTerra globe icon light.png 38° 26′ 36″ N, 77° 15′ 46″ W
Reaktordaten
Eigentümer Potomac Elec. Power Co.
Betreiber Potomac Elec. Power Co.
Vertragsjahr 1970
Planungen storniert 1980
Pläne storniert 2 (2412 MW)
Stand der Daten 28. Juli 2009
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Douglas Point sollte in Charles County, Maryland (USA) entstehen. Es wurde im Rahmen des Maryland Power Plant Siting Program in den 1970er-Jahren geplant. Jedoch wurde das Projekt verworfen.

Geschichte

Die Baugenehmigung für das Kernkraftwerk wurde am 2. Juli 1973 von der Potomac Electric Power Corporation beantragt. Nach 1975 sank jedoch die Bevölkerungsanzahl in der Metropolregion Washington, für die das Kernkraftwerk die Elektrizität erzeugen sollte. Der Trend sah ein weiteres Absinken der Einwohnerzahl voraus, weshalb auch die Stromnachfrage sinken würde. Der Projektleiter Thomson hatte aufgrund dessen die Investitionen für das Kernkraftwerk gekürzt.[1]

Bereits früh im Jahr 1973 gab es Einwände von der lokalen Bevölkerung gegen das Kernkraftwerk. Da sich sehr viele Bürger von den Fischen aus dem Potomac finanziell abhängig gemacht hatten, gab es die Frage, wie ein Ausbringen von radioaktiven Substanzen in den Potomac sich auf die Fischpopulation auswirken würde. Außerdem wurden Bedenken über die Erwärmung des Wassers durch die Kühlung der Reaktoren geäußert. Man hatte der Bevölkerung deshalb in einen Rundschreiben eine genaue Beschreibung über das Kernkraftwerk ausgeteilt, die alle Probleme aus der Welt schaffen sollte.[2]

Die beiden Reaktoren sollten jeweils Kühltürme bekommen, um die Erwärmung des Flusses zu verringern. Genauso wurde die Sicherheit der Reaktoren und die Wahrscheinlichkeit eines Austritts von Radioaktivität genau beschrieben, weshalb sich einige Bevölkerungsteile wieder beruhigten. Jedoch gaben einige Gegner an, dass das Notkühlsystem nicht ausreichend sei und bei einer Kernschmelze versagen würde. Zudem wurde der Dampf aus den Kühltürmen bemängelt, der angeblich die klimatischen Verhältnisse beeinträchtigen würde.[2]

Letztlich wurde der Bau des Kernkraftwerks nach der Reduzierung der Finanzierung 1976 bis auf unbestimmte Zeit verschoben.[1] Der zweite Reaktorblock wurde am 1. Januar 1978 endgültig verworfen. Die Pläne für den erste Reaktor wurden zwei Jahre später am 1. Mai 1980 endgültig aufgegeben. Beide Siedewasserreaktoren hätten eine Leistung von 1178 MW netto und 1206 MW brutto haben sollen.[3][4]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Douglas Point sollte zwei Reaktorblöcke bekommen.

Reaktorblock Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Douglas Point-1[3] SWR BWR-6 1178 MW 1206 MW Planungen am 01.05.1980 storniert
Douglas Point-2[4] SWR BWR-6 1178 MW 1206 MW Planungen am 01.01.1978 storniert

Einzelnachweise

    002. - The Free Lencer Star - 5. September 1973, Seite 17 - Review process begin on potomac power plant

Siehe auch

Für kursiv geschriebene Kernkraftwerke gab es zwar Planungen und Anträge bei der AEC oder NRC, diese kamen jedoch nie in die eigentliche Planungsphase; (ausgeklammerte) Standorte wurden für Kernkraftwerke bereits evaluiert, aber keine Planung begonnen.