Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Fangjiashan

Aus Nucleopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Fangjiashan
Standort
Land Flag of the People's Republic of China.svg Volksrepublik China
Provinz Zhejiang
Ort Haiyan
Koordinaten 30° 26′ 32″ N, 120° 56′ 32″ OTerra globe icon light.png 30° 26′ 32″ N, 120° 56′ 32″ O
Reaktordaten
Eigentümer China National Nuclear Corporation
Betreiber Qinshan Nuclear Power Company
Im Betrieb 2 (2178 MW)
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Fangjiashan (chinesisch 方家山核电站, ehem. projektiert als Qinshan I Erweiterung, Bedeutung von „Fangjiashan“ (方家山) aus dem Chinesischen für „Quadratischer Hausberg“, zusammengesetzt aus „Fang“ (方) für „Quadrat“, „Jia“ (家) für „Haus“ und „Shan“ (山) für „Berg“) steht in der Provinz Zhejiang direkt neben dem Kernkraftwerk Qinshan. Die 50 Kilometer südlich von Shanghai gelegene Anlage besteht aus zwei Kernreaktoren. In der westlichen Umgebung der Anlage befinden sich der Ort Zoujiagang, südlich die beiden Orte Changchuanba und Qinshan. Östlich der Anlage befindet sich der Berg Qinshan, sowie der erste Block des Kernkraftwerks Qinshan. Nördlich befindet sich das Gelbe Meer.

Geschichte

Im Jahr 2007 kündigte die China National Nuclear Corporation an die Entwicklung am Reaktormodell CNP-1000 im zwölften Fünfjahresplan zwischen 2011 und 2015 fortzuführen und im Rahmen dessen im elften Fünfjahresplan zwischen 2006 und 2010 zwei dieser Reaktormodelle als Prototypen am Standort Qinshan als Erweiterungsbau des ersten Kernkraftwerks zu errichten. Das Projekt wurde unter dem Namen Fangjiashan separat geführt.[1] Der Grund für die Wahl von Qinshan als Standort hängt damit zusammen, dass es sich um Prototypreaktoren handelt und das Personal vor Ort bereits Erfahrung mit den Betrieb von Prototypen hat. So können direkt in Qinshan die Schichtmannschaften für die kommerziellen Anlagen ausgebildet werden.[2] Im Jahr 2007 gab es Meinungsverschiedenheiten über die Entwicklung des Reaktordesigns zwischen der State Nuclear Power Technology Corporation[1], die bereits seit 1997 an der Entwicklung des Designs mitwirkte. Das Design selbst wurde ehemals nur zwischen der China National Nuclear Corporation, Framatome und Westinghouse entwickelt. Nachdem jedoch 2007 das Shanghai Nuclear Engineering Research and Design Institute entschied sich zukünftig auf Reaktoren vom Typ AP1000 zu konzentrieren,[3] wurde die Entwicklung des CNP-1000 gestoppt. In der Folge gab es seitens der China National Nuclear Corporation die Überlegung auf das in anderen Kernkraftwerken in China eingesetzte Reaktorsystem CPR-1000 zurückzugreifen.[1] Das Unternehmen entschied sich allerdings gegen die Aufgabe des Projekts und führte die Fortentwicklung des CNP-1000 und die Realisierung im Alleingang fort, da das Unternehmen sämtliche Rechte an dem Reaktormodell behalten hatte.[3]

Die Konkurrenz zwischen den verschiedenen unabhängigen Instituten und die Unklarheit führte dazu, dass mehrere Jahre hinweg das Kernkraftwerk Fangjiashan fälschlicherweise mit Reaktoren des Typs CPR-1000 beschrieben wurde.[4] Ehemals sollten die beiden Blöcke von Fangjiashan die ersten Reaktoren vom Typ CNP-1000 werden,[5] allerdings konnte der Bau des Kernkraftwerks Fuqing einen Monat früher beginnen als der von Fangjiashan, die Anlage dort soll auch drei Monate früher ans Netz gehen.[6] Am 4. März 2008 wurde der Bau des Werks genehmigt, sodass im Juli 2008 mit der Standorterschließung begonnen werden konnte.[2][7]

Bau

Mit dem Bau des ersten Blocks wurde am 26. Dezember 2008 begonnen.[8] Der Auftrag für die sechs Dampferzeuger für beide Blöcke wurde im Juni 2008 an Vallourec vergeben.[9] Im Januar 2009 wurden die Schaltwarten der Blöcke, sowie der Anlagen in Fuqing bei Invensys Process Systems bestellt. Die Kosten für die vier Schaltwarten lagen bei 250 Millionen Dollar.[10] Am 17. Juli 2009 begannen die Bauarbeiten am zweiten Block.[8] Beide Blöcke sollten zusammen nicht länger als 60 Monate Bauzeit in Anspruch nehmen.[2] Den Auftrag für die Turbinen beider Blöcke bekam Alstom.[11] Nach einer Bauzeit von 21 Monaten konnte am 28. September 2010 das Reaktorgebäude des ersten Blocks vollständig geschlossen werden.[12] Am 30. April 2012 konnte innerhalb von sechs Stunden der Reaktordruckbehälter im ersten Block eingesetzt werden.[13] Am 7. Mai 2013 wurde im zweiten Block der letzte der drei Dampferzeuger installiert.[14] Am 24. Mai 2013 konnte die Dichtheitsprüfung des Containments im ersten Block 20 Tage vor Zeitplan erfolgreich abgeschlossen werden.[15]

In der 34. Kalenderwoche des Jahres 2013 im August wurde der Motor für die ersten Hauptumwälzpumpe im ersten Block installiert. Gefertigt wurde er von Harbin Electric.[16] Am 1. September 2014 wurde begonnen den Kernbrennstoff in den Reaktor des ersten Blocks zu laden.[17][8]

Betrieb

Nach ursprünglichen Plänen und einer Bauzeit von 60 Monaten sollte der erste Block gegen Ende 2013 ans Netz gehen, der zweite Block im Oktober 2014.[2] Am 21. Oktober 2014 um 14:52 Uhr Ortszeit wurde der Reaktor des ersten Blocks erstmals kritisch gefahren.[17][18][8] Am 4. November um 9:12 Uhr Ortszeit wurde der Block erstmals mit dem Elektrizitätsnetz synchronisiert.[19] Am 11. Dezember fuhr der Block erstmals unter Volllast mit seiner projektierten Nennleistung von 1080 MW. Nach Abschluss letzter Prüfungen wurde der Block am 15. Dezember 2014 um 22:00 Uhr Ortszeit in den kommerziellen Betrieb überführt.[20] Am 25. Dezember 2014 um 16:36 Uhr Ortszeit wurde der Reaktor des zweiten Blocks erstmals kritisch gefahren.[21] Am 12. Januar 2015 um 17:25 Uhr wurde Block zwei erstmals mit dem Elektrizitätsnetz synchronisiert und damit in Betrieb gesetzt.[22][23][8]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Fangjiashan besteht aus zwei in Betrieb befindlichen Blöcken.

Reaktorblock[8] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Fangjiashan-1 DWR CNP-1000 1012 MW 1089 MW 26.12.2008 04.11.2014 15.12.2014
Fangjiashan-2 DWR CNP-1000 1012 MW 1089 MW 17.07.2009 12.01.2015

Einzelnachweise

  1. a b c M. V. Ramana, u.a.: Choosing a standard reactor: International competition and domestic politics in Chinese nuclear policy, 12. November 2011, Seite 5, 6. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  2. a b c d China Nuclear Engineering Group Corporation: Qinshan NPP PhaseⅠ Extension in Zhejiang Province , 02.10.2011. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  3. a b Nuclear Reactor Designs in China Seite 7. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  4. Atominfo.ru: Спор между проектами CNP-1000 и CPR-1000 в Китае не окончен, 06.04.2008. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  5. OECD, Nuclear Energy Agency: Nuclear Energy Outlook 2008. OECD Publishing, 2008. ISBN 9264054103. Seite 65.
  6. Brief Overview of Chinese NPP Development, 23.06.2011, Seite 7. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  7. Institution of Chemical Engineers (Great Britain): The Chemical Engineer, Ausgaben 810-816. Institution of Chemical Engineers, 2008. Seite 10.
  8. a b c d e f Power Reactor Information System der IAEA: „China, People's Republic of“ (englisch)
  9. World Nueclear News: Vallourec expands to meet tube demand, 17.03.2009. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  10. World Nuclear News: Chinese control room contract awarded, 20.01.2009. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  11. World Nuclear News: Alstom generator packages for Chinese plants, 28.09.2010. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  12. World Nueclear News: Ningde 4 the latest Chinese reactor project, 04.10.2010. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  13. World Nueclear News: Ningde 4 gets its dome, 11.05.2012. Abgerufen am 31.08.2012. (Archivierte Version bei WebCite)
  14. World Nueclear News: Building steam in Chinese nuclear, 10.05.2013. Abgerufen am 11.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  15. Dynabond Powertech Service: Containment Vessel Bulge Test of Fangjiashan NPP Unit one completed before to be in Service, 27.06.2013. Abgerufen am 02.07.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  16. World Nueclear News: Motor in at Fangjiashan, 21.08.2013. Abgerufen am 21.08.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  17. a b World Nueclear News: Fangjiashan 1 achieves first criticality, 21.10.2014. Abgerufen am 24.10.2014. (Archivierte Version bei WebCite)
  18. Nuclear Engineering International: Fangjiashan 1 goes critical, 23.10.2014. Abgerufen am 24.10.2014. (Archivierte Version bei WebCite)
  19. World Nuclear News: First Fangjiashan unit starts supplying power, 05.11.2014. Abgerufen am 05.11.2014. (Archivierte Version bei WebCite)
  20. World Nueclear News: Commercial operation for first Fangjiashan unit, 16.12.2014. Abgerufen am 16.12.2014. (Archivierte Version bei Archive.today)
  21. World Nuclear News: First criticality for Fangjiashan 2, 29.12.2014. Abgerufen am 30.12.2014. (Archivierte Version bei WebCite)
  22. News bjx: 方家山核电站2号机组并网发电, 13.01.2015. Abgerufen am 15.01.2015. (Archivierte Version bei Archive.today)
  23. HINEWS: 秦山核电站方家山核电工程2号机组首次并网发电成功, 14.01.2015. Abgerufen am 15.01.2015. (Archivierte Version bei Archive.today)

Siehe auch