Herzlich willkommen in der Nucleopedia! Hierbei handelt es sich um eine freie Enzyklopädie, die sich auf den Bereich der Kernenergie spezialisiert hat. Die Inhalte sind frei verfügbar und unter Lizenz frei verwendbar. Auch Sie können zum Inhalt jederzeit beitragen, indem Sie als Benutzer den Seiteninhalt verbessern, erweitern oder neue Artikel erstellen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung an dem Projekt!

Benutzerkonto beantragen  Benutzerkonto anfordern

Kernkraftwerk Lufeng

Aus Nucleopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernkraftwerk Lufeng
Standort
Land Flag of the People's Republic of China.svg Volksrepublik China
Provinz Guangdong
Ort Lufeng
Koordinaten 22° 44′ 45″ N, 115° 48′ 48″ OTerra globe icon light.png 22° 44′ 45″ N, 115° 48′ 48″ O
Reaktordaten
Eigentümer Lufeng Nuclear Power Company Limited
Betreiber Lufeng Nuclear Power Company Limited
Geplant 4 (5000 MW)
Spacer.gif
Gtk-dialog-info.svg
Die Quellen für diese Angaben sind in der Zusatzinformation einsehbar.

Das Kernkraftwerk Lufeng (chinesisch 陆丰核电站, auch bekannt unter Kernkraftwerk Shanwei oder Kernkraftwerk Tianwei, Bedeutung von „Lufeng“ (陆丰) aus dem Chinesischen für „Landreich“, zusammengesetzt aus „Lu“ (陆) für „Land“ und „Feng“ (丰) für „Reich“ bzw. „Reichlich“) soll nahe der chinesischen Stadt Lufeng in der Provinz Guangdong entstehen. Die am südchinesischen Meer gelegene Anlage soll das vierte Kernkraftwerk der Provinz werden. Das Werk soll aus bis zu sechs Reaktoren bestehen, ist für die Versorgung jedoch nur mittel- und langfristig als notwendig angedacht. Der Standort befindet sich zwischen dem Berg Tainwei und dem Kap Tianwei Jiao gelegen.

Geschichte

Die Option für den Bau eines vierten Kernkraftwerks in der Provinz Guangdong im Raum Shanwei wurde seitens der China Guangdong Nuclear Power Company erstmals im August 2003 erwogen. Das Unternehmen leitete entsprechende Planungen ein und legte das Projekt auf eine Leistung von 6000 MW fest. Die Kosten wurden auf 75 Milliarden Yuan (rund 12 Milliarden Dollar[1]) geschätzt.[2] Ab November 2004 wurde im Auftrag der chinesischen Regierung die Suche nach einem entsprechenden Standort in Auftrag gegeben. Neben den Standorten Juadong und Tianwei auf dem Gebiet der Stadt Lufeng wurden auch Haijia und Wuyu im Kreis Huilai untersucht. Genauer Studiert wurden neben der geologischen und hydrologischen Eignung auch die Umweltbedingungen und die Anbindung an das Transportnetz zur Anlieferung von Schwer- und Großkomponenten.[3] Am 12. und 13. August 2005 wurden in einer Konferenz mit der Development and Reform Commission der Provinz Guangdong und der Guangdong Nuclear Power Holding die vier evaluierten Standorte ausgewertet. Auf Basis der großen Wasserreserven und der sehr guten Anbindung über den Land- und Wasserweg wurde ein Gelände im Distrikt Tianwei, Stadt Lufeng, als bester Standort für das Projekt gewählt.[4] Abgesehen davon war Tianwei bereits seit 1988 als möglicher Kernkraftwerksstandort ausgewiesen gewesen.[5]

Zur Anbindung des Standortes wurde der Jietian Highway errichtet, der im Januar 2009 eröffnet wurde und nur für das Verkehrsaufkommen des Kernkraftwerks gebaut wurde.[1] Mit der Erschließung des Standortes selbst und der Abtragung des Berges Tianwei wurde am 27. Dezember 2010 begonnen.[2]

Abschnitt 1

Die ursprünglichen Planungen vom August 2005 sahen vor, dass der erste Bauabschnitt aus zwei 1000 MW starken Blöcken bestehen sollte, die bis zum Jahr 2013 betriebsbereit sein sollten. Das Baumuster sollte das gleiche sein wie für das Kernkraftwerk Yangjiang und aus Reaktoren vom Typ CPR-1000 bestehen.[4] Der Bau dieser Blöcke sollte unter einem Abkommen zusammen mit Areva erfolgen.[6] Der Bau der Blöcke sollte ursprünglich noch im elften Fünfjahresplan (2006 bis 2010) erfolgen, sodass das Projekt im Jahr 2009 als einer der Schlüsselprojekte in der Provinz Guangdong war.[7] Allerdings wurde die Inbetriebnahme dieser Blöcke bis 2010 aufgrund von Verzögerungen auf das Jahr 2015 verschoben.[8] Das hängt allerdings sekundär damit zusammen, dass das Kernkraftwerk Lufeng nur mittel- und langfristig geplant war.[9] Nach den Reaktorunfällen am Kernkraftwerk Fukushima-Daiichi in Japan im März 2011 und den daraufhin geforderten höheren Sicherheitsstandards in der Volksrepublik China, wurde der Bau von weiteren Reaktoren der Generation II+ unmöglich,[10] weshalb das Projekt automatisch auf die Generation III-Variante des CPR-1000, dem ACPR-1000 modernisiert wurde.[11] Im Januar 2013 entschied die China Guangdong Nuclear Power Company jedoch nunmehr CAP1000 zu errichten. Grund für diese Entscheidung war, dass man finanzielle Verluste für die gefertigten Komponenten des bis 2015 verzögerten Kernkraftwerks Xianning verhindern wollte und die bereits für 3,8 Milliarden Yuan gefertigten Komponenten für Lufeng deshalb sofort zur Verfügung stehen würden.[10] Im März 2013 erteilte die staatliche Planungskommission die Genehmigung zur Umsetzung des Werkes in Lufeng mit den CAP1000, die einst für Xianning vorgesehen waren. Bereits zuvor wurde mit der Erschließung des Geländes für Blöcke vom Typ CAP1000 begonnen.[12]

Zwischen dem 22. April bis zum 1. Mai 2013 (zehn Tage) war der Umweltverträglichkeitsbericht für die Öffentlich frei einsehbar gewesen.[13] Am 2. Juli wurde die Dongfang Electric Company beauftragt für den ersten Bauabschnitt des Kernkraftwerks Lufeng den nuklearen Teil zu liefern. Der Auftrag für die Steuerstabmechanik wurde an die State Nuclear Power Engineering Company Shanghai vergeben. Neben Dongfang und der State Nuclear Power Engineering Company zeichneten außerdem die State Nuclear Power Technology Company, das Shanghai Nuclear Engineering Research & Design Institute, sowie Westinghouse an den Verträgen zur Auftragsvergabe mit.[14] Die Kosten für die ersten beiden Blöcke mit CAP1000 belaufen sich auf rund 37,4 Milliarden Yuan.[10] Am 30. September 2013 unterzeichnete der Eigentümer des Werks, die China General Nuclear Power Corporation mit dem Shanghai Nuclear Engineering Research and Design Institute den Vertrag für die Planung, Beschaffung und Bau der ersten beiden Blöcke.[12]

Bau

Nach dem Zeitplan vom Januar 2013 könnte aufgrund der bereits gefertigten Komponenten für die beiden Blöcke bereits im Dezember 2013 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Bauzeit wurde auf 56 Monate pro Block kalkuliert. Der zweite Block soll nach Plan acht Monate nach dem ersten Block in Bau gehen.[10]

Betrieb

Der erste Block soll nach dem Zeitplan vom Januar 2013 im August 2018 in Betrieb gehen, der zweite im April 2019.[10]

Abschnitt 2

Langfristig plante die China Guangdong Nuclear Power Company den gemeinsamen Bau weiterer Blöcke zusammen mit Areva, sowohl vom Typ CPR-1000, als auch vom Typ Areva EPR. Für Lufeng sah man 2008 als eventuelle Option den Bau von vier CEPR nach der Vollendung der ersten Blöcke am Kernkraftwerk Taishan.[6] Allerdings wurden die Planungen bis 2009 angepasst und die zweite Baustufe von Lufeng auf nur noch zwei weitere Blöcke reduziert, die zusammen mit den ersten beiden Reaktoren 50 Milliarden Yuan kosten sollten.[7] Nach den Unfall in Fukushima 2011 wurde das Projekt erneut abgeändert und im Januar 2013 auf Reaktoren des Typs CAP1000 angepasst und die zweite Baustufe wieder auf vier Blöcke diesen Typs ausgelegt.[10]

Standortdetails

Das Werk befindet sich nahe dem Dorf Tateishi im Berg Tianwei direkt am Meer gelegen.

Technik

Alle Blöcke des Werks sollen mit Druckwasserreaktoren vom Typ CAP1000 ausgestattet werden.[15] Jeder der Blöcke erreicht eine Bruttoleistung von 1250 MW, von denen 1000 MW in das Elektrizitätsnetz gespeist werden.[16]

Eigentümer und Betreiber

Eigentümer und Betreiber des Kernkraftwerks ist die Lufeng Nuclear Power Company Limited, die am 20. Februar 2008 gegründet wurde. Das Unternehmen ist zu 100 % im Eigentum der China General Nuclear Power Group (ehemals China Guangdong Nuclear Power Group) und stellt das gesamte Festkapital von 840 Millionen Yuan zur Verfügung.[2]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Lufeng soll aus sechs Reaktorblöcken bestehen, von denen sich vier in Planung befinden.

Reaktorblock[16] Reaktortyp Leistung Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Typ Baulinie Netto Brutto
Lufeng-1 DWR CAP1000 1000 MW 1250 MW
Lufeng-2 DWR CAP1000 1000 MW 1250 MW

Einzelnachweise

  1. a b Dynabond Powertech Service: The permanent highway of Lufeng nuclear power plant opened to traffic, 08.01.2009. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  2. a b c LNPC: 公司简介. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  3. Dynabond Powertech Service: China to Construct New Nuclear Power Plant in Guangdong, 02.12.2004. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  4. a b Dynabond Powertech Service: Likely site of 4th nuke plant emerges, 15.08.2005. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  5. 中国核电信息网: 陆丰核电公司挂牌 广东核电项目现已增至四个, 28.02.2008. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  6. a b Dynabond Powertech Service: Very long term' deals for Areva and CGNPC, 06.10.2008. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  7. a b Dynabond Powertech Service: CGNPC NPP’s capacity is going to reach 24 million kilowatts, 08.04.2009. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei WebCite)
  8. Eric Jeffs: Greener Energy Systems: Energy Production Technologies With Minimum Environmental Impact. CRC Press, 2012. ISBN 1439899045. Seite 146.
  9. Dynabond Powertech Service: China Gezhouba (Group) Corporation goes to nuclear, 24.08.2010. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  10. a b c d e f 中国核电信息网: 广东陆丰核电站即将开建 中国内陆核电项目前景黯淡, 17.01.2013. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  11. World Nuclear Association: Nuclear Power in China. Abgerufen am 22.05.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  12. a b World Nuclear News: Agreement for building Lufeng AP1000s, 30.09.2013. Abgerufen am 30.09.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  13. Dynabond Powertech Service: Environmental Impact Assessment Published - RMB 37.4 Billion to be Invested in Lufeng NPP, 21.05.2013. Abgerufen am 22.09.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  14. Dynabond Powertech Service: DEC signed a contract on Lufeng AP1000 nuclear island CRDM, 26.07.2013. Abgerufen am 22.09.2013. (Archivierte Version bei Archive.is)
  15. Zhang Mingguang (SNPTC): AP1000/CAP1400设计工作进展汇报 Introduction of AP1000 Localized Standardization and CAP1400 Development, 23.02.2012. Abgerufen am 11.04.2013 (Archivierte Version bei WebCite)
  16. a b Power Reactor Information System der IAEA: „China, People's Republic of“ (englisch)

Siehe auch